Satzung


SATZUNG des "Verein zur Förderung der Integration und Bildung in Emsdetten"
(Name des Vereins/mit jeweiliger örtlicher Bezeichnung/Stadt)

I. Allgemeines
§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr
-------------------------------
1.- Der Verein führt den Namen ""Verein zur Förderung der Integration und Bildung in Emsdetten " ". Nach Eintragung in das Vereinsregister führt er den Namenszusatz "e.V.".

2.- Der Verein hat seinen Sitz am Grevener Damm 60 - 48282 Emsdetten

3.- Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Vereinszweck
-----------------
1.- Der Verein bietet soziale, kulturelle sowie religiöse Dienste an und ist tätig in den Bereichen der Jugendförderung, der Bildung und Erziehung sowie Integration. Der Verein setzt insbesondere in den Bereichen der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit einen Schwerpunkt in Bezug auf jugendliche Migranten.

2.- Der Satzungszweck wird insbesondere durch folgende Maßnahmen verwirklicht:
a) Einrichtung und Unterhaltung von Gemeinden im Rahmen der religiösen und kulturellen Aktivitäten
b) Unterweisung im islamischen Glauben sowie Lehre und Wahrung der islamischen Werte
c) Unterstützung der schulischen Bildung jugendlicher Migranten durch gezielten, auf die Bedürfnisse des einzelnen Jugendlichen zugeschnittenen Nachhilfe- und Förderunterricht
d) Förderung der Integration und Vertiefung des gegenseitigen Verständnisses sowie der Solidarität der Kulturen, Religionen und Völkergemeinschaften u.a. durch Deutschkurse für Migranten, Organisation von Begegnungstagen, Tagen der offenen Tür und Seminaren
e) Sammeln von Spenden sowie von religiösen Opfergaben und Weiterleitung an bedürftige Personen und anerkannte gemeinnützige Institutionen
f) Soziale Hilfeleistungen an Migranten u.a. durch Seelsorge bei Bestattungen und Kranken- sowie Gefängnisbesuche
g) Der Verein unterstützt auch andere anerkannte gemeinnützige Institutionen im Rahmen des § 58 Nr. 2 AO.

3..- Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (AO).

4.- Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

5.- Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

6.- Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig. Sie haben lediglich Anspruch auf eine angemessene Aufwandserstattung.